Warum spricht niemand über Analreinigung, Analhygiene als Tabu, Analpflege gegen Juckreiz und Beschwerden, Body Talk, YOLO Magazin
01.12.2021

Warum spricht niemand
über Analreinigung?

Text: Beatrix Treml

Analhygiene beeinflusst die Gesundheit nachhaltig und ist genau wie Intimpflege in den vorderen Bereichen essenziell. Aber warum handelt es sich dabei immer noch um ein Tabu? YOLO klärt auf.

Es gibt keine Tabus und schon gar nicht, wenn es um das Thema Gesundheit geht. Darum nimmt sich YOLO in diesem Beitrag dem Tabu-Thema Analreinigung an. Denn Fakt ist, Analhygiene reduziert Probleme, die im Zusammenhang mit Hämorrhoiden oder Analfissuren entstehen, aber auch das Jucken am After. Ebenso kann durch die gezielte Intimpflege am Hintertürchen Entzündungen, Reizungen sowie Schmerzen vorgebeugt werden.

 

Schon die alten Römer wussten Bescheid...

Wussten Sie, dass Analreinigung schon bei den Römern einen hohen Stellenwert hatte? Damals wurde dafür ein Badeschwamm an einen Stock gebunden und in Salzwasser getränkt. Die Germanen griffen zu Stroh und Laub, südamerikanische Kulturen teilweise zu abgenagten Maiskolben. Im Orient verwenden Nomadenvölker bis heute Sand zur Reinigung des Afters. Noch nie wurde allerdings so viel über Intimpflege und Sauberkeit berichtet, wie in den letzten Jahren – Tendenz steigend. Das Trendforschungsinstitut WGSN hat das Thema Ende 2020 sogar zum „Wellness-Trend“ auserkoren. Dem Intimpflege-Thema Po hat sich jetzt das österreichische Start-up ProctyClean gewidmet und spezielle, patentierte P(r)odukte entwickelt.

 

Fehler bei der Analreinigung

Genau wie bei allen anderen Körperregionen kann es durch falsche Pflege auch im Analbereich zu Irritationen kommen. Allen voran sind verbleibende Stuhlreste die Ursache für starken Juckreiz am umliegenden Gewebe und auftretende Beschwerden. Aber auch exzessives Schwitzen oder zu enganliegende, nicht atmungsaktive Kleidung können einen Beitrag dazu leisten. Ebenso negative Auswirkungen haben übertriebene Hygienemaßnahmen. Zu häufiges Waschen oder auch Reinigungsprodukte mit aggressiven Inhaltsstoffen zerstören den hauteigenen Schutzmantel und führen zu Hautreizungen. Was für vorne gilt, gilt daher auch für hinten: nur mit lauwarmem Wasser und mit sehr sanften Intimpflege-Produkten waschen. Vor allem für Menschen mit empfindlicher, trockener Haut - wie es bei Neurodermitis oder Schuppenflechte der Fall ist - kann zu starkes Rubbeln mit Toilettenpapier zum echten Problem werden.

 

Alarm, Alarm, es juckt!

Es juckt, kratzt, reibt und scheuert... Juckreiz im Analbereich (Pruritus ani) ist eines der wichtigsten Anzeichen dafür, dass etwas nicht stimmt. Laut Studien sind bis zu 45 Prozent der Bevölkerung, quer durch alle Altersstufen, Frauen und Männer gleichermaßen, davon betroffen.  Bei Frauen treten die Beschwerden oft während und nach der Schwangerschaft auf. Je nach Ursache und Intensität wird das Jucken am After von Brennen, Nässen und Schmerzen begleitet. Die häufigsten Ursachen für Beschwerden im Analbereich sind Stuhlreste. Diese wiederum können auch zu Stuhlschmieren und dadurch zu unerwünschten Bakterien und Entzündungen führen. Aber auch anhaltender Durchfall kann zu Jucken am After führen. Klären Sie länger andauernde Beschwerden unbedingt mit einem Dermatologen oder Proktologen. Um die Po-Region gesund zu halten, ist eine sorgfältige Analhygiene wichtig.

ProctyClean revolutioniert die Analreinigung

ProctyClean hat eine Art Zahnbürste für den Po entwickelt. Der innovative Intimpflege-Stift ist eine Methode zur gründlichen Analreinigung. Damit werden Stuhlreste effizient entfernt und somit Entzündungen oder andere Beschwerden der Analregion vermindert, welche durch mangelnde oder falsch durchgeführte Analhygiene und auch äußere Einflusse entstehen. Hämorrhioden etwa entstehen durch eine starke Belastung des Beckenbodens. Diese kann unter anderem bei Schwangerschaften oder verschiedenen Sportarten auftreten. Ob Sie es wahrhaben möchten oder nicht, auch die Pflege des Pos ist unerlässlich.

Der patentierte und speziell geformte Intimpflege-Stift aus medizinischem Kunststoff wird in den Anus eingeführt und die Stuhlreste durch die Lamellen eingesammelt und nach außen befördert. Die Anwendung erfolgt in Verbindung mit einem hautpflegendem Vitamin-E-Öl, welches mit entzündungshemmenden Stoffen wie Bisabolol und Gaiazulene aus der Kamille angereichert ist.

Die Reinigung der Analregion mit Toilettenpapier ähnelt dem Versuch, Mundhygiene mit einer Serviette zu betreiben. Das Zähneputzen mit einer Zahnbürste eignet sich für die optimale Reinigung der Zähne natürlich viel besser. Genauso gewährleistet ProctyClean eine optimale Analreinigung.
Erfinder ProctyClean
Ludwig Römhild

Die schonende und gründliche Reinigung von After und Enddarm beseitigt Ursachen für Beschwerden dort, wo man mit anderen Methoden nicht hingelangt. Ein Analpflege-Set von ProctyClean gibt es im eigenen Online-Shop ab 35,90 Euro und ist österreichweit in Apotheken erhältlich.

Mehr Informationen zum Thema Analhygiene finden Sie auf der Website von ProctyClean.

Wissenwertes für Sie

Wie Sie Ihr Immunsystem
punktgenau stärken

Maßnahmen zur Stärkung der Gesundheit gibt es viele – doch welche bringen wirklich was? Wie Sie herausfinden können, wie Ihr Immunsystem tickt und was es individuell braucht, um einwandfrei zu funktionieren, das erfahren Sie in diesem Artikel.

Wissenswertes über die Bauchspeicheldrüse

Wird über Verdauungsorgane gesprochen, denken Sie bestimmt zuerst an Magen und Darm. Die Bauchspeicheldrüse wird meist außer Acht gelassen. Dabei trägt sie einen wichtigen Teil zur Gesundheit bei - lesen Sie jetzt unsere fünf Fakten über das Pankreas.

So erkennen Sie
stille Entzündungen im Körper

Entzündungen, die wir nicht spüren, die aber trotzdem da sind, werden als stille Entzündungen bezeichnet. Sie schwächen unser Immunsystem und schädigen langfristig die Organe. Erfahren Sie, woran Sie solche Entzündungsherde erkennen und was Sie dagegen tun können.