Auf einer Liege liegende Frau bekommt im Rahmen einer Gesichtsakupunktur Akupunkturnadeln ins Gesicht gesetzt.
02.07.2021

Die besten Kosmetiktrends
im Sommer 2021

Text: Nikola Walde

Jedes Jahr stellt die Schönheitsbranche neue Beauty- und Kosmetiktrends vor, denen besondere hautverjüngende und verschönernde Wirksamkeit nachgesagt wird. Wir haben uns einige davon näher angesehen, selbst ausprobiert und die allerbesten für Sie ausgesucht...

Kosmetiktrend no.1: Natürliche Hautpflege

Die Hautpflege der Zukunft wird dem immer mehr wachsenden Bedürfnis nach Gesundheit, Sicherheit, Umweltbewusstsein (sowie Tierschutz) und Geborgenheit entsprechen müssen. Bereits heute steigt die Nachfrage nach sauberer (engl. clean) veganer Naturkosmetik und Pflegeprodukten mit einer vergleichbar kurzen Liste der Inhaltsstoffe – Stichwort: Minimalismus und Reduktion – und möglichst ohne chemische Zusätze und Konservierungsstoffe. Aber auch die angenehme Textur und möglichst neutraler dezenter Geruch von Skincare-Produkten sowie deren ökologische recyclebare Verpackung spielen bei der Kaufentscheidung eine immer größere Rolle.
 
Vor allem junge Frauen lassen sich seit einiger Zeit nicht mehr so leicht von früher so typischen Marketingsprüchen ködern, die ewige Jugend und Schönheit versprechen. Wichtig ist für sie eher, ob die Produkte auf organischen Inhaltsstoffen basieren, aus einer nachhaltigen fairen Produktion stammen und ohne Tierversuche (cruelty-free) hergestellt wurden.

Kosmetiktrend no.2: Beauty-Glow

Der sogenannte Glow steht in diesem Kontext für die von innen heraus, natürlich leuchtend strahlende Haut, die frisch, rosig und jugendlich aussieht. Die Haut soll prall, glatt und straff wie Baby-Popo sein, damit das Licht ideal reflektiert werden kann. Dazu soll die Haut möglichst frei von Unebenheiten, Trockenheitsfältchen und großen Poren sein, was durch entsprechende Pflegeroutine und adäquate Kosmetikwahl in jedem Alter relativ einfach erreicht werden kann.
 
Statt flüssigem Make-up, das sich ohne Primer (auf Silikonbasis) in jeder Pore und jedem Fältchen absetzt und diese statt zu kaschieren eher hervorhebt, erleben leichte Produkte auf Puderbasis ein Revival. Die sogenannten BB und CC Cremes mit sehr leichter dünnflüssiger Textur, lichtreflektierenden Pigmenten und sehr niedriger Deckkraft kaschieren ganz leicht kleine Unebenheiten, überdecken die Haut nicht, sondern lassen sie vielmehr sehr natürlich und gepflegt aussehen. Zudem spenden sie Feuchtigkeit anstatt sie durch die vielen Zusatzstoffe zusätzlich auszutrocknen. Auch Highlighter in unterschiedlichen Farbnuancen, von transparent, weiß über beige, pfirsich und gold bis hin zu kupfer und bronze wirken wie ein Glow-Booster, unterstreichen die Augenpartie, die Knochenstruktur der Wangen und Schläfen und bringen so das ganze Gesicht zum Strahlen. Sparsam eingesetzter Rouge in Puder-, Creme- oder auch Tropfenform verleiht dem Teint eine jugendhafte Frische und setzt einen dezenten und doch aufregenden Farbakzent. 

 

Kosmetiktrend no.3: Hybrid-Beauty & Hybrid-Kosmetik

Kosmetikprodukte der Zukunft vereinen im Idealfall mehrere Funktionen und kombinieren mehrere Kosmetika in einem: ein Lippenstift kann gleichzeitig als Lidschatten, Rouge und sogar als Highlighter und eine leicht getönte Feuchtigkeitscreme als leichtes Makeup eingesetzt werden. Die bereits erwähnten BB und CC Fluids erfüllen ebenfalls mehrere Aufgaben: sie spenden Feuchtigkeit, kaschieren leicht Augenschatten, kleine Linien, Fältchen und Unvollkommenheiten des Hautbilds, dank einem SPF (engl. Sun Protection Factor: Lichtschutzfaktor) schützen sie die Haut zusätzlich vor der Einwirkung der UV-Strahlung

Solche 3-in-1 Produkte sind derzeit besonders beliebt, da sie die tägliche Pflege- und Makeup-Routine wesentlich einfacher und bequemer machen. Man spart dabei nicht nur Zeit, sondern auch Geld und tut auch noch etwas für die Umwelt indem man die Anzahl der Kunststoffverpackungen reduziert. Immer mehr Kosmetikproduzenten bieten wiederverwertbare Verpackungen an, die nicht entsorgt, sondern neu befüllt werden können. Auch dieser Trend hängt mit der Vorliebe für Minimalismus und Einfachheit sowie dem Bedürfnis nach Reduktion zusammen.

Kosmetiktrend no.4: Tan-Drops & Selbstbräuner-Wasser

Auch in puncto Sommerbräune und Tanning lässt sich eine Vorliebe für Natürlichkeit und dezenten Sommer-Glow beobachten. Das Wissen darüber, dass aggressive Sonne und die gefährliche UV-Strahlung der Hautgesundheit und auch ihrem Aussehen nachweisbar schaden, scheint immer mehr Menschen zu überzeugen. Statt Solarium oder langen Sonnenbädern werden Pflegeprodukte für Gesicht und Körper bevorzugt, die schrittweise eine natürlich Bräune ohne Flecken und Unebenheiten zaubern. 

Die sogenannten Tan-Drops werden mithilfe einer Pipette tropfenweise der herkömmlichen Tages-, Nachtcreme oder Body Lotion zugesetzt und anschließend vermischt. So lässt sich die Intensität der Bräune ganz einfach individuell selbst bestimmen. Alternativ gibt es auch das Tanning-Water in Sprayform, das zusätzliche Erfrischung bringt und der Haut einen leichten angenehmen Duft verleiht. Diese Vorgehensweise vereint wieder zwei Funktionen: natürliche Bräunung und tägliche Hautpflege. Der Effekt ist dementsprechend dezent, wirkt sehr natürlich und ist obendrein wesentlich gesünder als das klassische Bräunen in der Sonne, das die Haut nicht nur übermäßig austrocknet und so schneller altern lässt, sondern auch noch zu einem ernstzunehmenden Gesundheitsrisiko werden könnte. 

Kosmetiktrend no.5: Green Peel 

Der sogenannte Green Peel gehört zu den weltweit beliebtesten Kosmetiktrends überhaupt. Wir fanden sowohl den Namen als auch den natürlichen Ansatz interessant und haben beschlossen, uns damit näher zu beschäftigen.
 
Der Green Peel wird auch als Kräuterschälkur bezeichnet und ist ein relativ starkes Peeling auf Kräuterbasis, das – je nach Intensität und Häufigkeit der Anwendung – eine Schälung der obersten Hauschichten verursacht. Durch das sanfte Entfernen beziehungsweise Abtragen von abgestorbenen Hautschüppchen und Unebenheiten kann es, ganz ohne Säuren oder andere chemischen Zusätze, gesunde und strahlende Haut, die darunter liegt, zum Vorschein bringen und so das Hautbild deutlich verbessern. Es beseitigt Hautunreinheiten, glättet Trockenheitsfältchen, entfernt so manche Pigmentflecken sowie Hautverfärbungen und lässt zum Teil sogar hartnäckige Aknenarben verschwinden. 
 
Die originale Green Peel Kräuterschälkur wurde bereits vor 60 Jahren von der Dermatologin Christine Schrammek erfunden. Die Hautkur wurde seitdem ärztlich weiterentwickelt und wird sowohl von speziell dafür ausgebildeten Kosmetikerinnen als auch von Hautärzten und ästhetischen Chirurgen angewendet. Die Kräutermischung kann individuell dosiert und auf den jeweiligen Hautzustand und das persönliche Behandlungsziel abgestimmt werden. Das grüne Peeling steigert die Durchblutung, die Sauerstoff- und Nährstoffversorgung der Haut, regt ihre Regeneration und Erneuerung an, was sie auch im fortschreitenden Alter frisch und strahlend macht. 

Kosmetiktrend no.6: Säuren für strahlenden Teint

Säuren unterschiedlicher Art und in unterschiedlich starker Konzentration kommen in der Dermatologie bereits seit Jahrzehnten zum Einsatz. Nun sind sie auch in vielen erschwinglichen Kosmetikprodukten enthalten – Gesichtswasser, Seren, Cremes und sogar Body Lotions. Wir möchten Ihnen hiermit drei Säuren vorstellen, die Sie unbedingt ausprobieren sollten.
 

Alpha-Hydroxysäure

Die Alpha-Hydroxysäure – AHA – ist eigentlich eine Mandelsäure und aufgrund ihrer molekularen Beschaffenheit besonders wirkungsvoll. Sie ist wasserlöslich, spendet dadurch zusätzlich viel Feuchtigkeit, beseitigt abgestorbene Hautschüppchen, glättet Unebenheiten und macht die Haut elastisch.
 

Beta-Hydroxysäure

Die Beta-Hydroxysäure – BHA – ist auch als Salicylsäure bekannt und wirkt Wunder gegen Hautunreinheiten. Dies ist ihren entzündungshemmenden und porentief reinigenden Eigenschaften zu verdanken. Sie wird häufig bei Akne, Rosacea und zur Behandlung hartnäckiger Narben empfohlen.
 

Poly-Hydroxysäure 

Die Poly-Hydroxysäure – PHA – eignet sich vor allem für besonders sensible Haut. Sie wirkt genauso wie die BHA-Säure, ist aber deutlich milder. Sie ist in vielen Anti-Aging-Produkten enthalten, da sie, regelmäßig angewendet, wirksam Knitterfältchen glättet und der Haut mehr Elastizität und Strahlkraft verleiht.

Kosmetiktrend no.7: Glass Skin

Glass Skin, also Haut wie Glas, ist ein Beauty-Trend, der ursprünglich aus Korea stammt und auch in Japan sehr ernst genommen wird, wo Frauen großen Wert auf eine sehr aufwendige, aus mehreren Schritten bestehende, tägliche (!) Hautpflege-Routine legen. Das Ziel ist es, einen Teint zu zaubern, der so ebenmäßig, rein und beinahe porenlos ist, dass er Glas anmuten könnte. Um diesen Effekt zu erreichen, werden verschiedene hochwirksame Seren und feuchtigkeitspendende Produkte – häufig in Form transparenter Gels und wässriger Cremes – übereinander aufgetragen – dieser Vorgang wird dementsprechend als Layering bezeichnet.

Mechanische und sogenannte Enzympeelings werden auch hier gerne eingesetzt, um die Haut für die Nährstoffaufnahme optimal vorzubereiten und ihre Oberfläche von abgestorbener Haut zu befreien, feine Linien zu glätten und Poren zu verkleinern. Sehr beliebt sind auch Gel- und Tuchmasken mit Hyaluron-Säure, Kollagen, Schneckenschleimextrakt und anderen aufpolsternden Wirkstoffen, welche die Haut sofort mit reichlich Feuchtigkeit versorgen und sie so geschmeidig, prall und jugendlich frisch aussehen lassen.

Kosmetiktrend no.8: Gesichtsakupunktur gegen Falten

Neben Gesichtsmassagen und Gua Sha (eine aus der Traditionellen Chinesischen Medizin stammende Behandlung im Zuge der die Haut mit einer abgerundeten Kante eines Gegenstandes – häufig eines Steinlöffels beziehungsweise eines Gua Sha Schabers aus Nephrit – geschabt wird bis die Stellen mit Blut unterlaufen), denen eine Anti-Aging-Wirkung attestiert wird, ist derzeit auch Gesichtsakupunktur sehr gefragt. Hierzu werden typische Akupunkturnadeln an unterschiedlichsten Stellen im Gesicht, auf dem Kopf und am Hals platziert. Dies soll den Chi- und den Lymphfluss verbessern, Blockaden lösen und die Gesichtsmuskeln wirksam entspannen und so ihre Elastizität fördern. 

Wissenwertes für Sie

Wie entstehen Pigmentflecken?

Pigmentflecken mag niemand – würde der eine oder andere meinen. Kaum jemand ist sich aber dessen bewusst, dass auch Sommersprossen, die in den Sommermonaten viele Gesichter schmücken und die so gut wie jeder absolut entzückend findet, eigentlich auch Pigmentflecken sind...

Detox für die Haut:
Wie Sie Ihre Haut optimal entgiften

Entschlacken, entgiften oder detoxen – ganz gleich wie Sie es auch nennen, es ist für den gesamten Körper eine Wohltat, insbesondere für die Haut. Nicht nur äußerlich lohnt sich dabei eine nähere Betrachtung und Behandlung, sondern auch die Innenschau ist wichtig. Denn auch die Psyche spielt für eine gesunde Haut eine bedeutende Rolle.