Gesunde Lippen, Frau mit Kussmund, was Lippen über den Gesundheitszustand verraten
26.08.2021

Was Lippen über unseren Gesundheitszustand verraten

Text: Beatrix Treml

Gesunde Lippen sind rosa, weich und zart. Um dies beizubehalten, müssen sie gut gepflegt werden - von innen wie von außen. YOLO verhilft Ihnen mit einem Wissensvorsprung zum Kussmund und klärt ganzheitlich über die Ursachen trockener Lippen auf.

Die Lippen sind eine viel benutzte Körperpartie. Egal ob wir damit sprechen, küssen, essen und trinken oder sie als Teil der Mimik beanspruchen. Durchschnittlich bewegen wir sie um die 15.000 mal am Tag. Ganz schön viel! Da sich die Lippen nicht selbst mit Feuchtigkeit und Fett versorgen können und auch kein eigenes Keratin besitzen, brauchen sie viel Aufmerksamkeit und Pflege.

Sonne, Wind und trockene Heizungsluft sind keine Freunde unserer Lippen - sie machen sie spröde und rissig. Aber auch negativer Stress, Anspannung und Dehydrierung können ihnen ordentlich zu schaffen machen. Regelmäßige und richtige Lippenpflege ist deshalb wichtig, um deren Leistungsfähigkeit zu erhalten. Aber auch ein gesunder Lifestyle im Allgemeinen kann zur Lippengesundheit beitragen.

Beschaffenheit der Lippenhaut

Die Haut an den Lippen ist viel empfindlicher gegenüber Umwelteinflüssen als die am restlichen Körper. Grund dafür ist die dünnere Hornschicht, Stratum Corneum. Diese sorgt normalerweise für den Flüssigkeitsschutz und wirkt gegen mechanische Belastung. Sie ist sogar so dünn, dass das Blut hindurchscheint. Dieser Teil der Lippen wird daher auch als Lippenrot - die typische Rotfärbung - bezeichnet.

Zudem besitzt die Haut an den Lippen auch kaum Talg- und Schweißdrüsen, die für eine regelmäßige Befeuchtung sorgen. Dadurch ist eine Versorgung der Hautoberfläche mit Fett und Feuchtigkeit nicht gegeben. Ebenso wenig können die Lippen eine Pigmentierung zur Abwehr von UV-Strahlung aufbauen. Die Kombination dieser Faktoren macht die Lippenpartie sehr sensibel für äußere Einflüsse. Ohne zusätzliche Maßnahmen trocknen Kälte oder Wärme die zarte Lippenhaut auf Dauer aus.

Trockene Lippen durch Dehydrierung

Die häufigste Ursache von rissigen und trockenen Lippen ist die verminderte Flüssigkeitsaufnahme über den Tag. Wasser ist ein lebenswichtiger Bestandteil des menschlichen Organismus. Es ist Teil aller lebenden Zellen und extrazellulären Flüssigkeiten. Gerät das Gleichgewicht zwischen Wasseraufnahme und -verlust aus der Balance, kommt es zu einer Dehydrierung.

Bei einem gesunden Erwachsenen macht Wasser 60 Prozent des Körpergewichts aus. Ein Absinken von nur drei Prozent des Gewichts kann bereits zu einem Wassermangel mit Folgen führen. Dehydrierung wirkt sich nicht nur auf die kognitive Leistungsfähigkeit aus, sie verursacht auch Schläfrigkeit, Anspannung und Reizbarkeit. Äußerlich zeichnet sich der Wassermangel an der Haut ab - sie wird trocken und an besonders dünnen Stellen, wie den Lippen, kommt es zu Rissen und Entzündungen. Ausreichend und regelmäßiges Trinken ist die einfachste Maßnahme gegen trockene Lippen und sollte der erste Schritt sein um dagegen anzukämpfen.

Vitamin- und Nährstoffmangel führt zu rissigen Lippen

Ein weiterer Grund für trockene Lippen kann ein Mangel an Vitamin B2 und den Spurenelementen Zink und Eisen sein. Eine Blutanalyse gibt Aufschluss über den Mangel.

Riboflavin, also Vitamin B2, ist Teil von circa 60 verschiedenen Enzymen des Fett-, Kohlenhydrat- und Eiweißstoffwechsels. Eine Unterversorgung zeigt sich neben allgemeiner Müdigkeit und Unlust auch in Form von eingerissenen Mundwinkeln und schuppigen Lippen. Wie auch die anderen Vitamine der B-Gruppe wird Vitamin B2 nicht im Körper gespeichert, sondern muss regelmäßig durch die Nahrung oder durch zusätzliche Ergänzungsmittel zugeführt werden. Besonders empfehlenswert bei einem Mangel sind Innereien sowie Vollkorn- und Milchprodukte, aber auch Eier, Hülsenfrüchte, Nüsse und Samen weisen einen hohen Anteil an Vitamin B2 auf.

Zink wird für verschiedene Stoffwechselvorgänge im Körper benötigt. Das Spurenelement ist ein notwendiger Bestandteil zahlreicher Enzyme und treibt essenzielle biochemische Prozesse im Körper voran. Zu den wichtigsten Zinklieferanten zählen Fleisch, insbesondere Rindfleisch, Fisch und Meeresfrüchte sowie Käse, Haferflocken und Hülsenfrüchte.

Trockene Lippen sind auch oft ein typisches Anzeichen von Eisenmangel. Frauen haben aufgrund der monatlichen Regelblutung einen höheren Bedarf. Kürbiskerne, Tahini (Sesammus) oder auch Linsen enthalten im Gegensatz zu Rindfleisch pro 100 Gramm beinahe die fünffache Menge an Eisen. Das Defizit im Körper lässt sich allerdings meist nur mit Eisenpräparaten zum Einnehmen ausgleichen. Sobald das Depot wieder aufgefüllt ist, sollten Sie ausreichend eisenreiche Lebensmittel in den Speiseplan integrieren. 

Zusammenhang von Milz und trockenen Lippen

Eingerissene, offene Mundwinkel und trockene Lippen werden in der TCM, der Traditionellen Chinesischen Medizin, als Zeichen für Verdauungsprobleme gedeutet. Die Organe im Sinne der Schulmedizin haben nicht sehr viel mit den Organen nach TCM zu tun. Man nennt sie deshalb auch Funktionskreise.

Der Funktionskreis Milz und Magen hat die Hauptaufgabe, Nährstoffe aus der Nahrung zu extrahieren, diese aufzunehmen und zu verdauen. Man spricht von der Umwandlung von Essen in Qi und Blut. Bei einer unausgewogenen Ernährung gerät demnach auch die Milz aus dem Gleichgewicht. Die Gesundheit des Organs wirkt sich an den Lippen und im Mundraum aus. Die Lippen zeigen also den Zustand unserer Milz an. Funktioniert sie gut und das Milz-Qi ist in Balance, sind die Lippen rosig und feucht. Ist nicht ausreichend Milz-Qi vorhanden, kommt es zu spröden und rissigen Lippen.

Hülsenfrüchte, Hirse, gekochtes Gemüse sowie Honig oder Datteln wärmen die Milz und helfen die Milzenergie zu stärken. Zu einem gesunden Energiefluss tragen außerdem ausreichend Schlaf und frische Luft sowie die Pflege von Freundschaften und anderen Beziehungen bei. Auch die Reduktion von negativem Stress ist eine wichtige Behandlungsmethode, da sich dieser ungünstig auf den Zustand der Haut auswirkt. 

Auf die richtige Pflege kommt es an

Oft ist auch die falsche beziehungsweise nicht ausreichende, kosmetische Pflege die Ursache für trockene Lippen. Speziell entwickelte Pflegeprodukte, aber auch eine Reihe an Hausmitteln sind empfehlenswert.

Viele Lippenpflegestifte enthalten günstiges Paraffinöl beziehungsweise Paraffinwachse anstatt hochwertigen Ölen. Hier ist Vorsicht angesagt. Diese bilden einen wasserundurchlässigen Film und hemmen dadurch die Eigenproduktion von Hautfetten und den Stoffwechsel der Haut. Paraffinöl ist raffiniertes Erdöl, welches die zarte Lippenhaut langfristig austrocknet, anstatt sie zu pflegen. Auch von herkömmlichen Feuchtigkeitscremes raten Dermatologen ab. Diese sind nur in den seltensten Fällen für die Lippen geeignet. Greifen Sie besser zu natürlichen Pflegemitteln und Inhaltsstoffen.

Lippenpflegestifte und Lippenbalsame auf Basis ätherischer Öle oder Bienenwachs haben eine regenerierende Wirkung. Bienenwachs enthält eine besondere Fettkomponente, welche die Haut intensiv pflegt, ohne dabei die Poren zu verstopfen. 

Natürliche Pflege für schöne Lippen

  • Olivenöl: Olivenöl nährt die Haut und hat eine natürlich fettende Wirkung
  • Kokosöl: Kokosöl ist ein Alleskönner - es trägt zur besseren Wundheilung bei und versorgt die Lippen ausreichend
  • Kakaobutter: die reichhaltige Kakaobutter gibt vor allem von der Sonne geschädigten Lippen die dringend benötigte Feuchtigkeit zurück
  • Sheabutter: Lippenpflege mit Sheabutter schützt besonders gut gegen Kälte, Wind und Eis

Maske und Peeling für den Kussmund

An den Lippen ist besonders gut zu erkennen, wenn der Körper aus der Balance geraten ist. Die Ursachen sind oftmals harmlos und ganz einfach zu beheben. Die dünne Hornschicht der Lippenhaut ist anfällig für Kälte, Wärme oder UV-Strahlung. Um trockenen Lippen von vornherein keine Chance zu geben, ist eine konsequente Lippenpflege ratsam. Cremen Sie Ihre Mundpartie regelmäßig ein und benutzen Sie speziell entwickelte Lippenpflege.

Bei sehr stark beanspruchten Lippen wirkt eine Maske aus Honig und Topfen (Quark) Wunder. Die natürlichen Pflegeeigenschaften des Honigs und die beruhigende Wirkung des Topfens machen diese selbst hergestellte Maske zum Helfer in der Not. Honig und Topfen im gleichen Verhältnis vermengen und dick auf die Lippen auftragen. Nach zehn Minuten Einwirkzeit können die Reste abgetupft werden.

Zweimal pro Woche empfehlen Experten zudem ein selbstgemachtes Lippenpeeling. Dafür einen Teelöffel Honig mit einem Teelöffel Zucker sowie ein paar Tropfen hochwertiges Olivenöl in einer Schüssel gut verrühren. Die Mischung vorsichtig in die Lippen einmassieren, kurz einwirken lassen und mit einem weichen Tuch entfernen. Zurück bleiben gepflegte, schöne Lippen und der perfekte Kussmund. Bussi. Bussi.

Wissenwertes für Sie

Gesunde Haut dank Qi-Zyklus

Der Einklang mit den Rhythmen der Natur ermöglicht ein langes und gesundes Leben. Autor Jost Sauer hat YOLO verraten, wie man sein Leben Schritt für Schritt an den Qi-Zyklus anpassen und somit auch die Hautgesundheit verbessern kann.

Die besten Kosmetiktrends
im Sommer 2021

Jedes Jahr stellt die Schönheitsbranche neue Beauty- und Kosmetiktrends vor, denen besondere hautverjüngende und verschönernde Wirksamkeit nachgesagt wird. Wir haben uns einige davon näher angesehen, selbst ausprobiert und die allerbesten für Sie ausgesucht...